Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Wen das Schlachtvieh den Metzger nicht respektiert – unfair?

0

Die deutschen Bürger sind zu wenig dankbar für geniale Politiker

Auf den Nenner gebracht ist es erschreckend, was schon seit Monaten innerhalb der EU vor sich geht. Ganz speziell die verantwortungslosen (Fehl-) Entscheidungen der deutschen Politik. Die Enteignung der Bürger, die sichtbare Entmündigung, nimmt mit jeder neuen Entscheidung über die Zukunft klarerer Züge an. Eigentlich ist das Gesamtbild des Puzzles schon längst sichtbar. Eine Vorlage des Puzzlesbildes wird längst von allen Seiten präsentiert, allerdings nicht von den einschlägigen „Mainstream-“ Zeitungen und Fernsehsendern.

Erst gestern hat mich ein Bericht von Welt-Online.de mal wieder vom Hocker gerissen. Eigentlich in der Rubrik „Meinungen“, die darf und soll man zwar frei äußern dürfen, aber in Anbetracht der realen Zustände innerhalb Deutschland und der Europäischen Union eine direkte Provokation. Ich ließ es mir nicht nehmen, ein Kommentar mit meiner Meinung zu hinterlassen. Allerdings wurde mein Kommentar wiederholt nicht freigegeben, man kann das auch ruhig Zensur nennen. Gegen die vorgebebenen Richtlinien (Nettiquette) verstieß ich sicherlich nicht. Darüber hinaus wurde die Kommentarfunktion bald darauf deaktiviert.
Der angesprochene Artikel bei Welt-Online – Der fehlende Respekt der Deutschen für Merkels Taten.

Mein bei Welt-Online nicht veröffentlicher Kommentar:

Euro Finanzkrise
Was bleibt übrig?
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt
pixelio.de

Ich denke an die Hunderttausende deutschen und auch ausländischen Arbeitnehmer, die bis an den Rande ihrer physischen Leistungsreserven mehr über Gebühr täglich versuchen, ihr bescheidenes Leben zu meistern. Gesunkene Realeinkommen, gestiegene Abgaben, erhöhte Mehrwertsteuern, höhere Krankenkassenbeiträge, steigende Gas- und Stromkosten, Streichungen bei sozialen Leistungen. Zugegeben, die Mehrheit der weltweiten Bevölkerung blickt mit Neid auf unsere hohes Niveau des Jammerns. Auch dürfen wir nicht übersehen, dass die noch wirklich armen Länder und Menschen dieser Welt einst wie noch heute noch, unseren Wohlstand direkt und auch indirekt durch Ausbeutung mittragen. Dennoch klingt der obige Artikel beinahe als eine „Beweihräucherung“ für „unsere“ Kanzlerin. Es scheint als würde der Beitrag ein verlängerter Arm des augenblicklichen Regierungsstils unserer nur indirekt gewählten Kanzlerin sein. Irreführung, Tatsachenverzerrung und Unwahrheiten. Ich denke die meisten Bürger hätten Verständnis, den Gürtel nach klarer Ansage enger schnallen zu müssen. Was hier allerdings auf uns zukommt, lässt sich wohl mit Worten nicht mehr fassen. Kompetenz und Wahrheit versagen auf der ganzen Linie. Dafür werden Überstunden geschoben und Energien verschwendet, um neue Wege zu finden, die im harmlosen Fall nur verzögern, erwartungsgemäß aber alles nur verschlimmern werden. Ich gebe es zu, würde ich die Position des Kanzlers inne haben, aber mit dem Wissen der Wahrheit gegen mein Gewissen zum Betrug an Demokratie und Bevölkerung arbeiten, ginge das auch bis an die Grenzen meiner physischen Fähigkeiten.
———————-  

Wir sollen Respekt zollen an eine Politikerin, die wegweisende (an Fäden gezogene) Macht ausübt, mit den Zitaten:
„Ich habe entschieden, dass das Programm ausgewogen und richtig ist.“ – zum 80 Milliarden-Sparpaket
„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“ – schon am 16. Juni 2005 (!)
Inzwischen sollte klar sein, was damals indirekt schon angekündigt worden ist. Ein Schritt ist ESFS, der nächste ESM, die totale Enteignung.

Es gibt „renommierte“ Medien in Deutschland, die es nicht verstehen wollen, nicht verstehen können, oder agieren als ein funktionaler Arm der aktuellen Politik in „unserem“ Land.
Gleichzeitig verweise ich auf einen umfangreichen Bericht, der eindrucksvoll offenlegt, was tatsächlich gespielt wird.

News abonnieren – Am Ball bleiben



Ähnliche Berichte
Bürgerentscheid Geretsried – Spa- und Wellness-Anlage

Nachtrag am 10.08.08: Das vorläufige Wahlergebnis >>> Nach langem Hin und Her zwischen Für und Wider entscheiden letztendlich am 10. August 2008 die Bürger der mehr lesen ...

Das vorläufige Ergebnis zu Spaladin Geretsried

Die Stadt Geretsried hat schon das vorläufige Ergebnis des Bürgerentscheid von heute den 10. August 2008 veröffentlicht. Zum Bürgerentscheid 1 Ratsbegehren: ungültige Stimmen:  169 gültige mehr lesen ...

Das Spaladin-Ergebnis steht wohl fest

Der Bürgerentscheid vom 10.August 08 zum Thema Spaladin, das Badeparadies nach 1.000 und einer Nacht, ist eindeutig zugunsten der Planer und somit der Durchführung gefallen. mehr lesen ...

Das schlägt dem Fass den Boden aus

Da erhalte ich heute in der Früh einen erstmal harmlosen Betreff zu einer Email. Ein klarer Hinweis zur Änderung der AGB eines Partnerprogramms. Es gilt mehr lesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert