Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Patentrechtlich geschützte Wortmarke „POLIZEI“

0


Niemand sollte den Schriftzug „POLIZEI“ einfach so auf sein Auto kleben. Das könnte ein ebenso teurer Spaß werden wie der Missbrauch von patentrechtlich geschützten Wortmarken so manch bekannter Unternehmen. Die Vermutung des „Amtsmissbrauchs“ spielte naturgemäß nur eine untergeordnete Rolle.

Freistaat Bayern ist Inhaber der Wortmarke „POLIZEI“

POLIZEI
POLIZEI - Nachdruck untersagt
Bild: CC0 1.0 Universell

Wussten Sie, dass ein ziviles Fahrzeug nicht mit dem Schriftzug „POLIZEI“ versehen werden darf, auch nicht „zum Spaß“? Höchstwahrscheinlich ja, ist ja auch logisch. Wer sein Auto mit dem Wortlaut „POLIZEI“ verzieren will, könnte sich nach in der Bundesrepublik angewandten Rechtspraxis eine Klage wegen „Amtsanmaßung“ einfangen. Darüber hinaus droht ggfs. ein Brief von der Anwaltskanzlei BOEHMERT & BOEHMERT Anwaltspartnerschaft mbB in Bremen wegen Verletzung des Patentrechts.

Warum Patentrechtsverletzung? Der Wortlaut „POLIZEI“ ist patentrechtlich geschützt und der Inhaber des Wortlauts „POLIZEI“ ist der Freistaat Bayern. Die Bremer Anwaltskanzlei ist der Vertretungsberechtigte und wird mit Argusaugen darauf sehen, dass auch niemand das das Wort „POLIZEI“ missbraucht und damit die Rechte des Inhabers verletzt.

Die Wortmarke „POLIZEI“ ist ebenso geschützt wie andere Wortmarken bekannter Hersteller von Brause-Getränken, Schuhmoden, Smartphones und Werkzeugen. Beispiele sind die Wortmarken „Fön“ für AEG oder „Fanta“ sowie „Sprite“ für Coca Cola.

Die (privatrechtliche) Wortmarke „POLIZEI“ ist eingetragen im Register des „Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA)“ und wird unter der Registriernummer 30243782 geführt. Die Anmeldung des zu schützenden Wortes „POLIZEI“ erfolgte am 04.09.2002. Der Eintrag ins DPMA-Register wurde am 01.08.2006 vorgenommen. Zuletzt ging die Wortmarke am 01.10.2012 in die Verlängerung und ist derzeit bis 30.09.2022 patentrechtlich geschützt.

Ähnliche Berichte
EU und Finanzwelt erzittern vor demokratischen Akt der Volksabstimmung

Papandreou will seine griechische Bürger nach der Meinung fragen Ein höchst demokratischer Vorgang in Griechenland erschüttert schon bei dessen Ankündigung den Rest der Europäischen Union mehr lesen ...

Griechenland Referendum – Die Experten melden sich zu Wort

Erklärungsnot der Bundesregierung? Zu spät und fehlplatziert Wer ein unwiderrufliches Versprechen abgibt, dies auch noch mit Nachdruck garantiert, muss damit rechnen, dass es auch einst mehr lesen ...

Der Druck auf Papandreou wurde zu hoch – Referendum abgesagt

Gegen Wirtschaftsinteressen - Der Demokratie ein weiteres Mal eine Absage erteilt Der Druck von allen Seiten wurde für Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou offensichtlich zu groß. mehr lesen ...

Angriffs-Drohungen in Nahost – Israel fordert Krieg gegen den Iran

Priorität: Die Welt muss vor diesem "bösen" Iran geschützt werden Wieder sind derbe Töne aus dem Nahen Osten zu hören. Israel erwägt einen militärischen Schlag mehr lesen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert