Olli Dürr Gesell. Entwicklungen STA ruft zu „Schöpfungssabbat“ im Oktober auf – Wirklich?

STA ruft zu „Schöpfungssabbat“ im Oktober auf – Wirklich?

STA ruft zu „Schöpfungssabbat“ im Oktober auf – Wirklich? post thumbnail image

English


Derzeit macht ein Aufruf für die Feier des „Schöpfungssabbats“ die Runde. Ein besonderer Sabbat des Jahres, an einem jeden 4. Samstag des Oktobers . Der Aufruf erfolgt angeblich über die Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten. Doch beim genaueren Hinsehen werden einige Merkwürdigkeiten sichtbar.

Gesonderter Schöpfungssabbat ist „neue Idee“

Für den Versuch, Menschen in die Irre zu führen, die sich insbesondere an das Wort Gottes halten, lassen sich die „Ökumeniker“ und Liebhaber von „Rosen, Sternen und Engeln“ immer wieder was Neues einfallen. Wer gemäß dem Vierten Gebot (2. Moses 20, 8-11) an den wahren Sabbat, den 7. Tag der Woche festhalten will, trotz der gewaltigen Propaganda durch die römisch-katholische und damit heidnische Version der Sonntags-Heiligung, soll dazu verführt werden, dem Gedanken der „Bewahrung der Schöpfung“ durch die Hintertür zu erliegen. In diesem Fall eher durch eine Falltür. Der Feldzug der Kirche Roms gegen den Sabbat wird bis zum Ende geführt werden (Info).

Aufruf an alle STA-Gemeinden

Laute Botschaft

Tatsächlicher Aufruf an alle Gemeinden?

Am kommenden Samstag, den 28. Oktober 2023, ist ein „besonderer Sabbat“, so die Vorstellung einer Initiative, die sich als Siebenten-Tags-Adventisten (STA) ausgeben und auch die Webseite „Creation Sabbath“ (Quelle) betreiben. Demnach sei ein jeder 4. Samstag des Oktobers der besondere „Schöpfungssabbat“.
Hierzu erscheinen in den Sozialen Medien sogar Aufrufe für die Zelebrierung des „Schöpfungssabbats“ durch die jeweiligen übergeordneten STA-Organisationen, wie in den USA und auch in der Region Südasien-Pazifik.

Der besondere „Creation Sabbath“

Das vermeintlich Besondere an diesem „Schöpfungssabbat“ wird anhand von 4 Punkten beschrieben:
1. Der Schöpfungssabbat ist eine Gelegenheit, uns zu freuen, Gott zu loben und mit ihm auszuruhen, während wir uns an der Schöpfung erfreuen, die er geschaffen hat.
2. Es ist eine Zeit, Gott als unseren Schöpfer anzuerkennen und diese Wahrheit mit Freunden und Familie zu teilen.
3. Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten feiert den vierten Sabbat im Oktober als Schöpfungssabbat.
4. Jeder kann den Schöpfungssabbat feiern

Dazu erfolgt auch ein Aufruf, diesen „Schöpfungssabbat“ in einer jeden STA-Gemeinde zu feiern.

An dieser Stelle fragt man sich jedoch automatisch, was daran so besonders sein solle. Ein jeglicher Sabbat, also der 7. Tag der Woche (Samstag) ist als ein Gedenktag an den Schöpfer und Seine Schöpfung eingerichtet. Es handelt sich schließlich um das Vierte Gebot und dieser Tag wurde von Gott bereits zum Abschluss Seiner Schöpfung eingerichtet (1. Moses 2,1-3)

Ominöse Webseite „Creation Sabbath“

Verwirrung Fragezeichen

Die Verwirrung um den Sabbat gelingt nur durch beharrliches Lügen

Beim genaueren Umsehen auf dieser ominösen Seite, die durchaus das Logo der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten verwendet, werden jedoch Auffälligkeiten und Ungereimtheiten sichtbar. Sämtliche Links zu den rechtlichen Seiten (Impressum, etc.) verweisen auf externe Inhalte der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten (adventist.org). Auf dieser Seite fehlt neben den vielen Hinweisen auf die Verantwortlichkeit verschiedener Seiten jedoch der Hinweis auf diese ominöse „Creation Sabbath“-Seite.
Die von dieser Seite vorbereiteten „News“ verweisen allesamt auf externe News-Seiten.

Der Ursprung des „Schöpfungssabbats“

Besonders interessant ist auf der „Creation Sabbath“ beschriebene Ursprung des „Sondersabbats“.
Warum ist es jedes Jahr am 4. Sabbat im Oktober?

Der erste Schöpfungssabbat fand am 24. Oktober 2009 statt. Dies hatte mehr mit dem Jahr als mit dem Tag des Ereignisses zu tun, da 2009 der 200. Jahrestag der Geburt von Charles Darwin und der 150. Jahrestag seines Buches „Die Entstehung der Arten“ markiert wurde durch natürliche Selektion. Nikolaus Satelmajer, stellvertretender Sekretär des Pfarrervereins der Kirche, organisierte die Veranstaltung. Ursprünglich gab es keine Pläne, dies zu einer jährlichen Veranstaltung zu machen, aber die erfolgreiche Teilnahme und die Begeisterung führten zu einer jährlichen, weltweiten Feier des Schöpfungssabbats.

Allen Ernstes sei dieser „Schöpfungssabbats“ anlässlich des Jubiläums von Charles Darwin eingeführt worden. Also als ein Gedenktag für den Start der Evolutionstheorie.

Bild mit okkultem Hintergrund?

Besonders aufschlussreich sind jedoch die (tatsächlich) zum Download bereitgestellte Banner bzw. Poster in verschiedenen Größen (Quelle). Das Bild spricht eine klare Sprache.

mason-pic

(Unscharf – Screenshot von der Webseite)


Auf der linken Seite befindet sich die Minora (7-armiger Leuchter). Rechts steht das Kreuz. In der Mitte (nicht sehr klar erkennbar) auf der Treppe liegen geöffnete Eisen-Fesseln. Im Hintergrund eine ominöse Stadt und diese eingerahmt in einem fast geschlossenen Kreis-Tor.

Die Botschaft dieses Bildes könnte daher lauten: „Von den Fesseln des Christentums befreit, hindurchgetreten durch das babylonische Tor ins verheißene Land. Einzug in die neue Stadt“. Diese Stadt im Hintergrund könnte durchaus das verheißene neue Jerusalem darstellen, allerdings im umgekehrten Sinne diverser Okkultisten.
Die Inschrift auf dem Bogen lautet: „CREDO UT INTELLIGAM“
Das ist Latein und heißt: „Ich glaube, um zu verstehen“.
Na, wenn dies mal nicht ein Ausspruch gemäß der Philosophie eines Albert Pikes ist.

Heranführung an die Schöpfungs-Anbetung

Bibel selbst lesen

Bibel selbst lesen und alle Aussagen prüfen

Von wem diese Seite und die dazugehörige Initiative auch immer erstellt und verbreitet worden sein mag, es ist eine Irreführung „par excellence“. Einen derartigen „Sondersabbat“ an einem jeden 4. Sabbat des Oktobers gibt es in der Bibel nicht. Im Vordergrund liegt das Narrativ „Schöpfung“ in Verbindung mit „Bewahrung der Schöpfung“. Der Inbegriff der inzwischen heiß laufenden Ökumene zur finalen Anbetung der Schöpfung anstatt des Schöpfers. Dies mit absoluter Sicherheit verbindlich an einem jeden Sonntag. Dies ist aber das Malzeichen des Tieres (Info). Gottes (Siegel-) Zeichen ist jedoch der Sabbat, an einem jeden 7. Tag der Woche innerhalb eines Jahres.

Ein jeder Sabbat ist so zu halten, wie es dieser ominöse „Sondersabbat“ propagiert. Es ist dazu kein „dürfen“, sondern ein „sollen“ (4. Gebot). Der von Gott gegebene Sabbat ist gültig für einen jeden Menschen (Info). An diesem Tag wird einst ein jeder einzelne Mensch bemessen werden. Denn wie ein jedes andere Gebot einzuhalten ist, muss auch der Sabbat eingehalten werden. Jakobus 2,10:

Denn wer das ganze Gesetz hält, sich aber in einem verfehlt, der ist in allem schuldig geworden.

Bibelverse aus Schlachter 2000

Beitrag teilen
Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert