Propaganda aus den USA für einen Iran Krieg

US-Gericht befindet Ayatollah Khamenei mitschuldig für „Anschläge“ am 11. September 2001


Die Methoden des Anschwärzens anderer Länder wurden der Weltöffentlichkeit im Falle des Überfalls auf den Irak bestens vorgelebt. Keine Utopie war zu „unwahrscheinlich“ um sie nicht als unumstössliche Fakten zu präsentieren. Die gleiche Schmierenkomödie erhält in Anwendung zum Iran eine neue Auflage.

USA: Gerichts-Urteil ist „US-Propaganda für einen Krieg gegen Iran“ – Der Direktor des Center for Research on Globalization Michel Chossudovsky sagte in einem Interview mit RT, dass ein Gerichtsentscheid in den USA, welcher Leute aus dem Iran, einschließlich des Ayatollah Ali Khamenei für schuldig befindet, bei den Anschlägen vom 11. Sep 2001 mitgeholfen zu haben, reine Kriegspropaganda gegen den Iran sei.

Ruhollah Khomeini

Einst geistiger Führer
Ruhollah Khomeini

Am Donnerstag (15.12.11) gewannen Familien von Opfern des 9/11-Anschlages ein Gerichtsurteil welches gegen den Iran, die Taliban, die Al-Qaida und die in Libanon ansässige Hisbollah gerichtet war. Nach der Klage, haben Leute aus dem Iran – einschließlich des obersten Führers Ayatollah Ali Khamenei, die Terroristen unterstützt, die den größten Anschlag auf amerkanischem Boden durchgeführt hatten.

Am Donnerstag gewannen Familien von Opfern des 9/11-Anschlages ein Gerichtsurteil welches gegen den Iran, die Taliban, die Al-Qaida und die in Libanon ansässige Hisbollah gerichtet war. Nach der Klage, haben Leute aus dem Iran – einschließlich des obersten Führers Ayatollah Ali Khamenei, die Terroristen unterstützt, die den größten Anschlag auf amerkanischem Boden durchgeführt hatten.

Chossudovsky sagte im Interview mit RT, das ganze sei eine Inszenierung:

„Es gibt absolut keinen Beweis dafür, dass der Iran die Anschläge des 9/11 unterstützt haben soll. Es gibt aber zahlreiche Belege dafür, dass eine Verschwörung bis in die US-Regierung reicht… Es gibt absolut keine Beweise, dass Al Qaida oder die Taliban bei den Anschlägen von 9/11 beteiligt waren… Wenn es aber tatsächlich jemanden gibt, der hinter Al-Qaida steht, dann ist das die Central Intelligence Agency. Das geht zurück bis zum sowjetisch-afghanischen Krieg“, sagte Chossudovsky.

Nach Chossudovsky ist das neueste Gerichtsurteil ein Teil eines Plans.

„Wir sind Zeugen einer Fabrikation, bei der eine Kriegs-Agenda, die schon vor Jahren auf dem Reißbrett des Pentagons entstanden ist, nun in die Tat umgesetzt werden soll.“

Aber warum sollten die USA eine solche Langzeit-Strategie aufbauen? Die Antwort des kanadischen Analysten ist einfach:

„Der Iran hat 10 Prozent der weltweiten Ölreserven – vier-oder fünfmal mehr als die USA. Der Iran beherrscht eine entscheidende Region, er akzeptieren die Hegemonie der USA nicht und ist zudem mit Russland und China verbündet.“

Allerdings sagte Chossudovsky, dass die Folgen eines Krieges mit dem Iran katastrophal wären.

„Es könnte einen Krieg entfesseln, der sich vom östlichen Mittelmeerraum über Zentralasien bis an die chinesische Grenze erstreckt. Das wäre mit Sicherheit ein Szenario für den Dritten Weltkrieg.“

Iran/USA – „Die verdeckten Operationen sind viel zahlreicher, als die Leute ahnen,“
Der Dritte Weltkrieg könnte mit einem atomaren Präemptivkrieg gegen den Iran beginnen.
Iran – Wahrheit oder Lüge? Aufklärung rund um die mediale Hetze gegen den Iran!







Quelle: marialourdesblog
Bild: Khomeini – Commons:Licensing Iran

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.