12. Februar 2021

Drei Engels Botschaft – Die letzte Warnung

Laute Botschaft

Diese letzte Warnung kann nicht laut genug ausgesprochen werden

Der Weltverband der Bibelgesellschaften (UBS, United Bible Societies) zählt inzwischen rund 5,7 Milliarden Menschen, die einen Zugang zum Alten Testament sowie zum Neuen Testament in ihrer jeweiligen Muttersprache haben. Anteilig ist das Neue Testament demnach über in 1.540 Sprachen erhältlich und einzelne Bibel-Schriften zusätzlich in gut 1.160 Sprachen. Bei global rund 7.350 Sprachen ist die Bibel bzw. Teile daraus somit in 46 Prozent der unterschiedlichen Sprachen erhältlich. Eine vollständige Übersetzung der Heiligen Schrift gibt es inzwischen in über 690 Sprachen. Tendenz weiter ansteigend, auch wenn es noch eine Menge zu tun gibt.

Die weltweite Verbreitung der Bibel konnte trotz aller Widerstände und Gegenmaßnahmen vor und insbesondere nach der Reformation im 16. Jahrhundert nicht verhindert werden. Dennoch zeigen die destruktiven Maßnahmen große Wirkung. Nachdem der Verbot der Bibel und die Eindämmung deren Verbreitung zum Scheitern verurteilt waren, setzte die „Hüterin des kath. Katechismus“ auf den Bildungsweg. Inzwischen ist das einzige auch einst im Bereich der Archäologie verwendete „Standardwerk“ zu einem „märchenhaften Nachschlagewerk“ degradiert worden. Da hilft selbst die nachweisliche Erfüllung ausnahmslos sämtlicher in der Bibel enthaltenen Prophezeiungen nicht weiter, wenn nur noch wenige Menschen dazu bereit sind, in den Schriften zu lesen und zu forschen. Unschlagbar überzeugend dahingehend sind auch die Beschreibungen im Buch der Offenbarung, insbesondere im Kapitel 13. Die dort vor rund 2.000 Jahren vorhergesagten Ereignisse bzw. Entwicklungen erfüllen sich seit Beginn 2021 vor sämtlichen gläubigen und auch ungläubigen Augen. Die einen staunen, die anderen sehen die Vorhersagen erneut bestätigt und der „große Rest“ hat überhaupt keine Ahnung.

Hier besteht für alle Menschen die große Gefahr, das sog. „Malzeichen des Tieres“ entweder unbewusst, oder gar mit voller Absicht anzunehmen. Das gilt für die Annahme des Malzeichens an der Stirn ebenso wie für die Hand. Der Druck auf die Menschen wird zwar gemäß Offenbarung 13, 16-17:
„Und es bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“
extrem groß sein, aber dennoch hebt die Offenbarung hervor, dass die Menschen das Malzeichen des Tieres unterm Strich selbst annehmen werden.

Zu den wichtigsten Botschaften im letzten Buch der Bibel zählt die sog. „Drei Engels Botschaft“ in Offenbarung 14. Diese ist zu verstehen als die letzte Warnung an die Menschheit und es ist mehr als geboten und längst an der Zeit, diese zu hören, lesen und zu beherzigen.

Drei Engel künden Gericht an

Eingeleitet werden die drei eindringlichen Botschaften mit:

„Und ich sah einen anderen Engel inmitten des Himmels fliegen, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf der Erde wohnen, und zwar jeder Nation und jedem Volksstamm und jeder Sprache und jedem Volk“

Die Botschaft des ersten Engels, Offenbarung 14, 7:

„Der sprach mit lauter Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen; und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat!“

Passende Stelle dazu im AT‘ ist 2. Moses 20, 2-3: „Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!“

Die Botschaft des zweiten Engels, Offenbarung 14,8:

„Und ein anderer Engel folgte ihm, der sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große Stadt, weil sie mit dem Glutwein ihrer Unzucht alle Völker getränkt hat!“


Passende Stelle dazu im AT ist Daniel 5, 25: „So lautet aber die Schrift, die geschrieben steht: Mene, mene, tekel upharsin!

Die Botschaft des dritten Engels, Offenbarung 14,9-11:

„Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt, so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt.“


Passende Stelle dazu im AT ist 2. Moses 31,13: „Rede du zu den Kindern Israels und sprich: Haltet nur ja meine Sabbate! Denn das ist ein Zeichen zwischen mir und euch für alle eure [künftigen] Geschlechter, damit ihr erkennt, dass ich der Herr bin, der euch heiligt.“

Es wird allerhöchste Zeit, die Bibel in die Hand zu nehmen und selbst zu lesen und sich nicht von den Botschaften der „modernen Theologie“ in die Irre führen zu lassen. Mein persönlicher Tipp zum „Einstieg“: Das Buch Daniel (Altes Testament) und mit diesen Infos gleich mit dem Buch der Offenbarung (Neues Testament) weitermachen.

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.