Wenn der Merchant klammheimlich verschwindet – Soso

Plötzliche Änderungen der Bedingungen sind ja in Ordnung, aber…

…ein scheinbares „Davonstehlen“ ohne Vorankündigung ist schon etwas „Besonderes“. Ein großer Finanzdienstleister und Kreditgeber hat von Heute auf Morgen das Angebot und Direktmarketing vom Markt genommen. Die erste „Ankündigung“ kam vom Netzwerkbetreiber mit dem Hinweis, dass die Landingpages nicht mehr erreichbar sind und der Kontakt zum Programmbetreiber aufgenommen werden wird. Am nächsten Tag kam dann die Antwort, dass das Programm eingestellt sei aus den vorgenannten Gründen. Das nenne ich eine Hau-Ruck-Aktion. Die Sprache ist hier vom Premium Financial Services, eine Tochter der BMW-Bank. Diese Art des „Verabschiedens“ ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen. Da muß im Vorstand wohl eine Blitz-Entscheidung gefallen sein….

Wenigstens mit etwas Ankündigung hat sich die Quelle-Bausparkasse verabschiedet. Ein Wink mit dem Zaunpfahl hat es ja schon vor Wochen gegeben. Gestern wurde das Programm pausiert, heute beendet.


Abhängigkeit oder Unabhängigkeit – Auf Messers Schneide
Das zeigt wieder einmal deutlich, das sich schnurstracks um ein eigenes Angebot oder Produkt gekümmert werden sollte. Affiliate-Marketing stellt eine gewisse Abhängigkeit dar. Das Suchen der Nische ist auch auf diesem Sektor wichtig und nötig. Wer eine Nische gefunden hat, kann damit sehr großen Erfolg als Affiliate haben und natürlich auch mächtig Geld damit verdienen. Wer sich allerdings auf einige wenige Partner spezialisiert hat, dann kann ein solches Programm-Ende auch den Wegbruch großer Anteile, wenn nicht sogar der „Null-Durchgang“ bedeuten. Ein eigenes Produkt liegt auch in der eigenen Hand und kann ohne Fremd-Entscheidungen weitergeführt oder auch beendet werden. Zumindest besser kalkulierbar als die reine Abhängigkeit von Partnerschaften.

[ad#468×60-text]


… und weiter geht’s …

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.