Twitter how to: Start-Anleitung für Twitter

Der Start „to Twitter“: Steig mit ein! Ein großes Puplikum erreichen

Seit März dieses Jahres twittere ich kräftig mit und der erste Eindruck hat mich nicht getäuscht. Die „140-Zeichen-Seite“, in den USA schon längst ein Dauer-Renner, fasste inzwischen auch schon bei uns einen kräftigen Fuß. Nach anfänglichen Zögern sind nun auch große deutsche Namen und Firmen bei Twitter vertreten und verkünden in ein paar Zeilen News und Aktuelles, „feilschen“ und „kämpfen“ für mehr und mehr Verfolger. Nicht ohne Grund. Twitter stellt ein hervorragendes Werkzeug für Marketing dar, welches in den USA mit teilweise großem Erfolg von den „Kleinen“ und „Großen“ benutzt wird.

Twitter ist absolut kostenlos, zumindest noch, es kursieren schon diverse Gerüchte durchs Netz, dass da doch noch etwas fällig werden könnte….lassen wir uns mal überraschen.

Der Einstieg zu Twitter ist genauso kinderleicht wie die Bedienung. Zwar in Englisch gehalten,
aber im Großen und Ganzen alles „Basics“, fast schon selbsterklärend und sehr einfach gestaltet.

Alles beginnt direkt auf der Twitter-Startseite

Twitter Startseite

Twitter Startseite

Wer will kann erst mal ein Stichwort eingeben und ein wenig bei Twitter herumstöbern.
Die angezeigten Ergebnisse sind allesamt stichwort-bezogen brandaktuell.
Entsprechend kann das Suchergebnis sogar erst einige Sekunden alt sein.
Angezeigt werden die Kurznachrichten der aktiven Twitter-User.

Die Anmeldung bei Twitter erfolgt beim obligatorischen „Sign up now“

Twitter Signup

Twitter Signup

Lediglich Namen eingeben, den gewünschten Benutzername (Username), ein sicheres Passwort ausdenken und eine gültige Email-Adresse angeben. Die EMail-Adresse wird bei Twitter nicht veröffentlicht, es wäre auch fatal, die Spammer sind überall.
….ich würde auch zukünftig keine Email-Adressen in Kurznachrichten angeben….
Ein Klick auf „Create my account“…und schon ist man(n) / frau dabei.

Etwas individuelle Gestaltung bringt mehr Farbe ins Spiel

Twitter Design

Twitter Design

Twitter bietet eine Reihe von Vorlagen für Hintergrund- und Farbgestaltung. Sehr einfach gehalten, wie eigentlich das geniale Gesamtkonzept. Mehr Möglichkeiten für die individuelle Gestaltung ist der Upload eines eigenen Backgrounds. Das eigene Bild einfach hochladen und schon sieht das Twitter-Profil ganz nach Geschmack aus.

Nicht viel Platz für „Selbstdarsteller“ aber etwas Profil sollte sein

Twitter Profil

Twitter Profil

Ein paar Zeilen zur eigenen Person, Vorlieben, Ziele und Zwecke. Es ist sogar erlaubt im Profil einen Link zur eigenen Webseite zu setzen (wird natürlich auf „nofollow“ gesetzt). Weniger ist oft mehr, das gilt auch bei diesen einfachen Twitter-[wpseo]Einstellungen[/wpseo].

Eigentlich kann es jetzt schon losgehen, um der Welt mitzuteilen – „twittern“ – was angesagt ist.

Twitter Suche

Twitter Suche

Als aktiver Twitter-User können jetzt nach Stichwörtern Gleichgesinnte und Interessens-Gemeinschaften gesucht werden. Ein einfacher Klick auf „Follow“ und schon werden die Nachrichten mitgelesen.
Allerdings Achtung! Nicht „wild“ alles verfolgen was quer über den Weg läuft. Twitter läßt dies nicht unbeachtet, denn schon zu viele Spammer praktizieren diese „Taktik“ und werden in relativ kurzer Zeit hinausgeworfen.
Twitter beherzigt auch das gesunde Verhältnis zwischen folgen und verfolgt werden.
Es gibt da eine erste Grenze von 2001 Verfolgten, die solange nicht überschritten werden kann,
bis nicht annähernd gleich viele Leute Dein Profil folgen. Klingt auch vernünftig.
Ich zum Beispiel war etwas überrascht und „tappte in diese Falle“ – mehr….

Eine erste Übersicht von deutschen Twitteren gibt es hier

Wie man Twitter für erfolgreiches Marketing nutzen kann – hier

…und weiter geht’s…

News abonnieren – Am Ball bleiben

[ad#468×60-text]


//–>

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.