So langsam kommt der Burnout

Dieses Jahr war noch nix mit Urlaub!
Ein paar vereinzelte Tag als sog. Fenstertage zwischen irgendwelchen Feiertagen, aber von Urlaub kann noch lange nicht gesprochen werden.
Die Zeit ist aber gezählt.
Noch diese kommende Woche, bis einschliesslich Donnerstag, der Freitag ist eigentlich als Urlaubstag eingetragen. Ob es wirklich so eintreffen wird, wage ich zu bezweifeln, die Erfahrung spricht dagegen.
Urlaubsplanung steht für drei Wochen, ab nach Asien, letztes Jahr war es China, dieses Mal nach Thailand.
Minimal-Gepäck, Ticket nach Bangkok und dann mal sehen, was so kommt.
Hotelbuchung bis jetzt „Fehlanzeige“. Es geht aber sicherlich nicht nach Süden, nicht ans Meer, nicht an den Strand und schon gar nicht in Ecken und Winkel wo der freizügige Kommerz seine Hochkonjunktur findet. Der „Magnet“ liegt da eher im Norden oder Nord-Osten des Landes, einfach mal rein ins Land, wo es ruhig ist, da wo der „typische Farang“ vermeintlich nicht so leicht aufzufinden ist, hoffe ich zumindest, bis jetzt habe ich da noch nicht so viel Ahnung, aber genau dies ist ja das Interessante. Kein Reisegruppen-Fähnchen, kein Terminstress, keine Zwangs-Kultur-Attraktions-Umschau, sondern nach Lust und Liebe, nach Zeit und Belieben. Einfach Land und Leute kennen lernen.
„Natürlich“ habe ich einen Flug mit Zwischenstop in Dubai gebucht. Die kleine Unterbrechung letztes Jahr zeigte mir, dass diese Wüsten-Metropole offensichtlich ein „Umschlagsplatz“ der Reisenden ist. Die paar Stunden flogen einfach nur vorbei. Umschau, Land und Leute, Unterhaltungen, reden, quatschen, staunen.
….und ein genialer Coffee-to-go in einem halben Liter-Becher.
Mal sehen, ob ich da vollends ohne Internet und Webseiten-Pflege auskommen werde…..ich habe da echte Zweifel….aber es soll ja genug Internet-Shops in Thailand geben…..

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.