Katz- und Mausspiel mit RAM auf Server – Fortschritt angezweifelt

Unabhängigkeit der PHP-Entwickler von Hardware-Industrie?

Nachdem ich mit einen der von mir betriebenen WordPress-Seiten auf einen neuen Server umgezogen bin war ich einerseits begeister vom neuen Speed durch schnellere Hardware und vor allem mehr RAM. Andererseits überraschte es mich doch, dass meine identische Webseite mit WordPress 3.0 mehr RAM für sich beanspruchte. Das Limit ist zwar noch nicht erreicht, dennoch kam ein großes Fragezeichen auf, woher die neuen Ressourcen-Fresser gekommen sein mögen.
Erst beim Durchlesen der News auf der Adminseite stieß ich auf die Antwort. Die Kombination WordPress 3.0 und PHP 5.1.1 scheint wohl ein hungriges Pärchen darzustellen.

Am Zahn der Zeit

Software-Entwicklung - Fortschritt oder Rückschritt?
Bild: Karin Jung / pixelio.de

Der Umzug zum neuen Server war schlicht aus den o.g. genannten Gründen absolut erforderlich. Die Domain wuchs über die Kapazitäten des alten Servers hinaus und sprengte zusammen mit den anderen Seiten alle Rahmen und Möglichkeiten. Ständige Ausstiege und toter Server – nichts geht mehr – waren die Folge. Der Hoster und sein Team sind jedesmal vorbildlich eingesprungen, konnten allerdings aus einem gebuchten „Kleinwagen“ keine „eierlegende Wollmilchsau“ verwandeln.
Von Nichts kommt auch Nichts, logisch.

Eigentlich läßt sich vermuten, dass die fortgeschrittene Entwicklung auf Erfahrungen der bisherigen Ergebnisse basiert, bzw. basieren sollte. Das gleiche gilt für das Entwickler-Team von PHP, ebenso wie die fleißigen Programmierer des WordPress-Systems. Dass jedoch die neuen Versionen einen völlig überzogenen Speicherbedarf, sprich RAM auf Server, erzeugen, gibt mir dennoch zu denken. Das ganze erinnert mich an die „fortschrittliche“ Entwicklung der PC-Betriebssysteme. Von Anfang an war es ein Hochschaukeln des Bedarfs an Ressourcen. Ist liegt klar auf der Hand, dass z.B. Win 7 Prof. mit allen seinen Möglichkeiten ein Mehr an Hardware benötigt als einst DOS 3.0. Dennoch ist es nicht auf den ersten Blick leicht zu erkenne, ob die neue Hardware-Technologie die Betriebssystem-Entwickler herausfordert, oder ob die Vorgaben des Weltmarktführers die Hardware-Entwicklung einpeitscht. Die ewigen „Fummler und Bastler“, dessen PC-Gehäuse eigentlich nie mehr zugeschraubt werden, gehören u.a. zu den Lieblingen der Hersteller von RAM, Grafikkarten und sonstige Tuner-Hardware. Der Otto-Normalverbraucher jedoch kauft sich ein Gerät nach Stand der Dinge und will dieses gebrauchen, bis der große Abschied kommt. Eine neue Software hier, ein Update dort, mehr Performance für das Anwendungsprogramm, etc., wehe eine Aufstockung von RAM und Prozessorgeschwindigkeit wird vorausgesetzt. Das läßt den Markt für PC-Zubehör so richtig beleben…

Ich frage mich, ob die Unabhängigkeit der Entwickler von Markt und Industrie noch gegeben ist. Die Parallele zum Verhältnis der Hardware- und Software-Entwicklung ist doch sehr ausgeprägt.

Viele Hoster und Webmaster sind gezwungen durch die „modernen“ PHP- und WordPress-Versionen auf Grund von Fehlerbeseitigung und „Performance-Steigerung“ die RAM’s reihenweise zu erhöhen, da ansonsten die betriebenen Webseiten schlicht nicht mehr zuverlässig laufen, oder gar gleich komplett aussteigen würden.

News abonnieren – Am Ball bleiben

[ad#468×60-text]


Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.