Gewerkelt und getippselt

Inzwischen ist der September auch schon weit über Halbzeit gekommen.
Pünktlich zum Schulanfang, zumindest in Bayern, ist das Wetter schlagartig gen Grau gewechselt und die Temperaturen im senkrechten Fall zu Boden gekommen.
Die immer früher einsortierten Weihnachts-Spezialitäten in den Supermärkten helfen nicht wirklich gegen das Trübsalblasen in den immer kürzer werdenden Tagen. Grauslig die Vorstellung, im Dunkeln zur Arbeit zur fahren, und in der inzwischen schon eingetretenden Finsterniss wieder Heim zu kommen.
Nach Rückkehr Schuhe zur Seite geworfen, den PC gestartet und gleich mal die Flut von Spam in den Mülleimer geworfen. Die wertvollen Mails ins Töpfchen, den Schrott, nein, nicht ins Kröpfchen…..
Die neuesten Infos aussortiert, Hilfreiches abgelegt und aktuelle Aktionen gleich mal an die virtuelle Pinwand geheftet. Bis irgendwas überhaupt nur annähernd vernünftig fortgesetzt werden kann, muss erst der Kaffee durchgesprudelt sein. Die Denkphase beginnt mit dem ersten Schluck, vorher nur sinnloses Kratzen am Kopf. Themen nach Relevanz, ab und zu auch nach „Einfachheit“, je nach Tagesform, werden zuerst rangenommen. Blog-geeignet oder nicht…..
Schon irre, welcher Aufwand dahintersteckt, um wenigstens die Hälfte der Domains einigermaßen aktuell zu halten. Dann noch „ganz nebenbei“ an einer neuen Präsenz stricken.
Blos kein Double-Content, auch nicht nur schlichtes umformulieren. Neue händische und eigene Beschreibungen für den eigentlich identischen Inhalt….nicht ganz einfach….dennoch absolut erforderlich und nach Geduld auch sicherlich lohnend.

Es geht weiter….

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.