Die Ziele für das kommende Jahr 2010 sind gesteckt

Klare Gedanken und Pläne für 2010 nur noch auf Papier bringen

Das Jahr 2009 war nicht nur ziemlich erfolgreich, zumindest hat es meine ursprünglichen Erwartungen weit übertroffen, sondern auch sehr lehrreich. Erfahrungen bei „learning by doing“ sind mehr wert als das blanke Ablesen von Tipps. Ok, viele Dinge hätte ich im Vorfeld vermeiden können, wenn ich sie vorher schon gelesen hätte, aber hausgemachte Irrtümer, Erkenntnisse und Korrekturen sind viel einprägsamer. Die Ratschläge und Hinweise aus Regerchen benötigen Zeit, um überhaupt gefunden zu werden. Diese Zeit ist mehr als rar.
Die „Quoten“ gingen im Jahr 2009 bis etwa zu Beginn der Sommerferien stets nach oben. Dann kam der plötzliche Abriss. Zuerst standen die abwesenden Urlauber und Ferien-Betreiber „unter verdacht“, es stellte sich allerdings eine üble Kombination aus Abwesenheit und Suchmaschinen-Abstrafung heraus. Viele ursprünglich hoch frequentierte Seiten in den Blogs flachten plötzlich ab. Die starken Keywords griffen nicht mehr, da die Position auf dem Suchmaschinen-Index erheblich abrutschte. Der Grund war relativ schnell gefunden. Die „Zeitungs-Strategie“ ging nicht auf.
Die Gegenreaktion erfolgte prompt und die ersten positiven Auswirkungen sind schon spürbar. Die „dicken“ Suchmaschinen sind eben mal so träge wie dicke Elefanten. Was heute geändert wird, ist ggf. erst nach Wochen wirklich bemerkbar.
Dazu kommt das starke Abflachen eines saisonal bedingten Themas. Jetzt kräht fast kein Hahn mehr danach. Dafür kam ebenfalls eine entsprechende Anpassung. Es hat sich rentiert.

Das Jahr 2010 bekommt einen weiteren Schwerpunkt.
Neue und weitere spezielle Landingpages für spezielle Themen. Möglichst punktgenau ausgerichtet.
Wieder verstärktes Auftreten „in der Öffentlichkeit“, sprich Artikel schreiben, wieder mehr twittern,
„schlaue“ Kommentare abgeben und ggf. in fremden Gebieten etwas „wildern“, hauptsache Aufmerksamkeit erregen, aber dabei immer fair und ehrlich bleiben. Das blaue vom Himmel zu versprechen hat meist nur einen kurzfristig positiven Effekt, wenn überhaupt. Zum Clown macht man sich schnell. „Ehrlich währt am Längsten“ – das trifft auch im WWW so zu!
Weitere Strategie für 2010: Newsletter-Marketing – Ewig versäumt, da zu viel auf das Machen und Tun konzentriert. Jetzt wirds Zeit für Newsletter-Anreize. Ein schwieriges Gebiet, da vor allem die Internet-Nutzer in Deutschland meist besonders misstrauisch sind. Das dürfen Sie ruhig auch, die Spamer sind überall, meist im Ausland. Aber die Spam-Flut ist schier überwältigend. Ich würde es mir auch dreimal überlegen, irgendwo meine E-Mail-Adresse zu hinterlassen. Die Leser davon zu überzeugen, dass kein Spam zu erwarten ist, sondern wertvolle und nützliche Information, ist die schwierigste Hürde die es zu überwinden gilt.

Im großen und ganzen bin ich sehr zuversichtlich für das Jahr 2010. Allerdings jetzt erst mal die Seele etwas baumeln lassen. Die Weihnachtsfeiertage vorübergehen lassen und am 27.12. in den Flieger steigen – Ab nach Asien.

[ad#468×60-text]


Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.