Die Sache mit den eBooks – Die Lücke will gefunden werden

„Wie kaufe ich ein Handy“ oder „Wie komme ich aus den Schulden raus“….

….dies sind Themen die schon völlig überlaufen und abgegrast sind.

Themen zu Verschuldung und Privat-Insolvenzen sind völlig überlaufen. Es gibt da schon zu viele
„Schuldenberater, göttliche Weiser und Hilfestellungen“ in Form eines eBooks.
Da beißt sich die Katze etwas in den Schwanz….wäre ich der Autor eines solchen „Schuldner-Beratungs-“ eBooks, dann gäbe ich mir größte Mühe um auch wirklich wertvolle Informationen zu liefern. Das setzte eine Menge Arbeit voraus, viel Zeit und ggf. auch viel Geld….so ein eBook würde ich mir dann auch gerne anständig bezahlen lassen wollen…..aber ausgerechnet von einem Kunden, der davor steht, seinen Selbstbehalt auszurechnen, der lt. Insolvenz-Verwalter, Anwalt und Recht und Gesetz noch übrig bleiben könnte? Da bleiben dann nicht mehr so viele „Kröten“ übrig, um ein teures Buch zu kaufen. Die „weise Voraussicht“ dass da vielleicht nächstes Jahr eine Insolvenz vor der Türe stehen könnte und schon mal vorbeugend ein solches Buch gekauft werden könnte, hat auch nicht Jeder.
Wurschtegal, das Thema ist ausgeschlachtet.
Wie auch immer, auch hier gilt es eine Lücke, eine Nische zu finden, die von 100.000 Suchanfragen pro Monat gerade mal von 1 Anbieter befriedigt werden kann….von mir….naja..

Wer eine grandiose Idee oder eine Nische entdeckt hat, der darf mir mailen….;-)

[ad#468×60-text]

… und weiter geht’s …

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.