Die Motivation zur Fortsetzung – Langeweile gibt es nicht – kenn‘ ich nicht

Wieder einmal bei der Beförderung übersehen – Na und?

Die Motivation wird deshalb nicht darunter leiden, eher im Gegenteil, jetzt erst recht!

Die Ideen und Einfälle sprudeln nur so vor sich hin, allerdings muss das Wichtige mit dem Unwichtigen unterschieden werden. Langeweile gibt es nicht, eher das Problem, alle Dinge ordentlich und der Reihe nach konzentriert abzuarbeiten. Das ist gar nicht so einfach wie gedacht.

Das letzte Ranking-Update war am 30. Oktober 2009 und das Ergebnis für meine Domains sieht nicht sehr beglückend aus. Ehrlich gesagt hatte ich bisher noch keinen ernsthaften Backlink-Aufbau betrieben, aber es ist klar, dass seit dem letzten PR-Update einige davon hinzugekommen sind. Trotzdem „nix“, bzw. sogar eine Abstufung. Warum, wer weiß das schon so ganz genau. SEO-technisch teilweise „logisch“, aber in anderen Bereichen wieder unverständlich. Da sind einige Domains unterwegs, dessen Startseite nur so blitzt und blinkt von „lieblos“ dahingeworfenen bunten Bannern, kaum Content, kaum Text, aber einen angezeigtzen PR von 2 oder 3 vorweisen können. Ich frage mich, was hat der User davon, was hätte ich davon? Etwas genauer hingeblickt sind diese Seiten trotz höherer Bewertung allerdings kaum besucht. Man tut sich ja teilweise schon schwer, um nach einen Keyword Ausschau zu halten, um nur mal probeweise in der Suchmaschine danach zu testen.

Ich möchte mich auch gar nicht so tief in die Materie hineinbewegen, da mir die Zeit einfach zu schade ist, um noch das kleinste Detail auszupolieren. Der Schwerpunkt liegt woanders. Eine Seite mit PR 0 oder 1 und 200 hochqualifizierten Besuchern ist mir viel lieber als eine Domain mit PR 3 und ganzen 20 „Verirrten“, die gar nicht finden wonach sie suchen. Das Kommt gar nicht so selten vor.

Unikater Content, natürlich mit gezielten Keywords und Phrasen bestückt, wird immer noch höher belohnt als reine Back-Linksammlung aus allen Ecken und Bereichen, die womöglich überhaupt nichts mit dem eigenen Inhalten zu tun haben.

Genau an diesem Weg werde ich festhalten. Natürlich gibt es hier und da mit Sicherheit noch etwas zu verbessern, auszuweiten und zu ergänzen. Testen heißt die Devise. Die „Lauscher“ aufsperren, was ist heute, vor allem was wird morgen kommen. Nicht dem Trend hinterher laufen, sondern voraus eilen. Beispiele gibt es genügend im Internet. Der Lernprozess wird nie aufhören und so wie es aussieht die Motivation ebenfalls nicht. Denn das Ziel ist ganz klar vor Augen und genau dies werde ich unbeirrt weiter verfolgen!

[ad#468×60-text]

… und weiter geht’s …

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.