Der alltägliche Irrsinn endet mit „Beinahe-Schock“

Nicht nur dass der Montag eh seine Tücken hat, ist mir nach der „richtigen Arbeit“ und kurz vor Fertigstellung des letzten Berichts auf einer meiner Blog-Seiten der Schrecken so richtig unter die Haut gefahren….Scheint mir doch direkt ein richtiger Lapsus passiert zu sein. Einen typischen „Info-Link“ auf php-Weiterleitung via Datenbank-URL gesetzt und in der Vorschau probeweise draufgeklickt….bin ich doch glatt auf eine völlig falsche Seite gelandet. Erwartet hatte ich einen Software-Anbieter, gesehen habe ich einen Billigfluganbieter. Ohwei. Kurzer Blick auf den Link und starr vor Schreck. Gestrigen Eintrag kontrolliert das Gleiche, den vorgestrigen gecheckt, wieder das Selbe, schon langsam war meine Körpertemperatur auf Aussentemperatur angeglichen….Der „Info-Link“ verwies doch glatt auf eine Datenbank, die einem anderen Blog dient….So schnell habe ich noch nie mit der Maus rumgefuchtelt….ratzfatz in den „Edit-Bereich“ und gejammert, dass die Nacht lang werden würde….aber…der Fehler ging tatsächlich nur bis vorgestern zurück, dann passte wieder alles…..so ist mein spätes Abendessen doch noch gerettet….gilt nur noch nachzuvollziehen, wie dieser scheinbare aber fatale Flüchtigkeitsfehler passieren konnte, da ich fast schon mit „Schablonen“ arbeite und meine Vorlagen, bzw. das Grundgerüst zur Hilfe nehme…..

…und weiter gehts….

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.