Das üble WordPress-Plugin ist identifiziert – WP Statistik-Plugin

Jetzt ist er ausgeschaltet und rausgeworfen der üble Täter – Stats Plugin

Wie schon angekündigt (hier) jetzt die Offerte: Der eindeutig Schuldige an der ganzen Server-Katastrophe war das Plugin: Statpress (wer es unbedingt testen will – hier bitte). Dieses Plugin startete offensichtlich seinen Vernichtungsfeldzug wie ein schleichendes Gift. Träger Server ständig und sporadische, aber häufige Total-Ausfälle, die einen Reboot erforderten. Dann ging der ganze Schamotz von vorne los. Jetzt ist das Ding ausgeknipst und es rutscht unerwartet schnell. Der Server ist vollkommen entlastet worden. Die Spitzen in den slow mysql queries waren enorm hoch, der RAM wurde aufgefressen und die CPU stieg aus, fertig bumms. Das installierte Analyse-Tool Munin zeigte dies mehr als nur genau…allerdings nur bis zum Zeitpunkt, als der Server ins Koma fiel….

Hier mal ein dickes Lob an die „Server-Pfleger“ vom Net-Publics-Team! Die Leute dort zeigen sehr viel Einsatzbereitschaft und hängen sich voll rein, wenn mal etwas brennt. Der „Server-Tod“ dauerte meist nur wenige Minuten bis ggf. mal 20 Minuten. Habe direkt ein schlechtes Gewissen, da das schädliche Plugin ausschließlich von mir „eingepflegt“ worden ist….

Mir blieb nix anderes übrig, als nach ein neues Plugin Ausschau zu halten.
Jetzt läuft das WordPress.com Stats und dieser läuft prima. Nicht nur dass dieses Plugin den Server auch friedlich machen lässt, sogar die Statistiken sind viel besser aufbereitet.
Da geht es wirklich ins Detail. Das Woher, Warum und Wieso der Besucher ist vollkommen übersichtlich dargestellt und auch nachvollziehbar. Übers letzte Wochenende vorsichtshalber auf einen „ruhenden“ Blog gelegt und mit Argus-Augen draufgeschaut….jetzt läuft’s überall…

[ad#468×60-text]


… und weiter geht’s …

Wir benutzen Cookies für die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.